Allgemeines

Der RuheForst Schaumburger Land | Bückeburg bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, welches sich weitgehend ungestört weiterentwickeln darf.

Nahe der Residenzstadt Bückeburg im malerischen Weserbergland gelegen, sind es alte Baumriesen und die einmalige, besinnliche Ruhe des Waldes, die diesen beschaulichen Ort fern ab jeder Betriebsamkeit kennzeichnen.

Buchenwälder, rein und gemischt mit Eiche, Lärche und Fichte, Esche und Ahorn wechseln sich in der Region ständig ab und gestalten die Landschaft bunt und abwechslungsreich.

Das im Landschaftsschutzgebiet gelegene Waldgebiet „Harrl“, welches für die Ausweisung des RuheForst Schaumburger Land | Bückeburg ausgewählt wurde, ist durch einen hohen Laubholzanteil – vorrangig Buche oder Eiche, Esche und Ahorn – gekennzeichnet.

In der Stille und Ruhe des Waldes können Urnenbeisetzungen an ausgewählten Bestattungsplätzen vorgenommen werden – sogenannte RuheBiotope. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Der RuheForst Schaumburger Land | Bückeburg ist ein Waldfriedhof, der sich in städtischer Trägerschaft befindet. Dieser wurde am 15.08.2008 im Südharrl eingeweiht. Die Gesamtfläche ist knapp 14ha groß, wobei bis heute erst 9,6ha für Beisetzungen ausgewiesen wurden.